facebook

Der Österreichische Sachstandsbericht zum Klimawandel 2014 hat klar gezeigt, dass Österreichs Regionen und Gemeinden durch die Auswirkungen des Klimawandels massiv betroffen sind und sein werden. Wir, das Klimaparadies-Lavanttal, unternehmen etwas gegen die Klimakrise! Machen SIE mit!

Bekämpfung invasiver Neophyten

Auch im Lavanttal sind mittlerweile einige Neophyten, wie etwa das Drüsige Springkraut, der Riesen-Bärenklau, der Japan-Staudenknöterich und die Robinie, ansässig. Diese eingeschleppten, nicht-heimischen Pflanzen können heimische Arten verdrängen und  gesundheitliche Probleme beim Menschen verursachen.

Deshalb hat die KLAR! eine Informationsbroschüre erstellt, die der Bevölkerung hilft verschiedenen Pflanzenarten zu erkennen und deren Gefahrenpotential abzuschätzen. Zudem wurden im Rahmen von Vorträgen und Exkursionen der Bevölkerung (vor allem auch Schulen) invasive Arten gezeigt, auf deren Auswirkungen hingewiesen und Bekämpfungsmaßnahmen vorgestellt.

 

Weitere Informationen: 

Für zahlreiche Neophyten wirkt sich der einsetzende Klimawandel positiv aus, da  durch wärmere und kürzere Winter diese Arten durch Kälteperioden nicht mehr stark dezimiert wer­den, wie dies noch vor einigen Jahrzehnten der Fall war. Die meisten heimischen Arten reagieren hingegen nicht so rasch auf diese klimatischen Veränderungen.

Invasive Neophyten verfügen oft über besondere Ausdauer und Anpassungsfähigkeit und können Trocken- und Nassphasen ebenso bewältigen wie Hitze oder Kälte. Einige Arten verfügen auch über sekundäre Pflanzenstoffe, die ihre Verbreitung durch Unterdrückung anderer Arten sichern.

Die invasiven Neophyten profitieren aber nicht nur von den günstigen klimatischen Bedingungen, sondern auch von der Verbreitung durch den Menschen. Neophyten-Samen werden häufig durch Maschinen und Geräte, die im Straßenbau oder in der Landwirtschaft eingesetzt werden, in noch nicht belastete Gebiete verschleppt. Daher ist eine gründliche Reinigung der Arbeitsgeräte dringend notwendig.

Auch im Lavanttal sind mittlerweile einige Neophyten, wie etwa das Drüsige Springkraut, der Riesen-Bärenklau, der Japan-Staudenknöterich und die Robinie, ansässig. Diese eingeschleppten, nicht-heimischen Pflanzen können heimische Arten verdrängen und  gesundheitliche Probleme beim Menschen verursachen.

Veranstaltungen

Broschüre Invasive Neophyten

Weiterführende Links

https://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/naturschutz/artenschutz/neobiota_allg/ https://www.arge-naturschutz.at/projekte/pflanzen/neophyten/

https://www.klagenfurt.at/leben-in-klagenfurt/umwelt-natur/naturschutz/neophyten-in-klagenfurt.html https://www.neobiota-austria.at/

https://www.oegg.or.at/schwerpunkte/neophyten/ https://umwelt.naturfreunde.at/files/pdfs/NFOE_Factsheet_NEOPHYTEN_FINAL.PDF http://www.issg.org/publications.htm#aliens
https://www.ragweedfinder.at/ https://www.ktn.gv.at/Service/Publikationen?kid=18neobiota.bfn.de/